Zum Hauptinhalt springen
  • verfügbar
  • nicht verfügbar
  • neue Publikation
  • ohne Hessenbindung
  • Klassensatz erhältlich
  • gehört zu einer Publikationsreihe
  • Download verfügbar

Ihre Bücherkiste

Sie haben 0 Publikationen in ihrer Bücherkiste

zu meiner Bücherkiste
Umbrüche in Europa (nach) 1989/91

1991 hörte die Sowjetunion auf zu existieren, in Südosteuropa zerfiel gewaltsam Jugoslawien, und in Westeuropa wurden die Weichen in Richtung Europäische Union gestellt. Welche Faktoren entscheiden darüber, ob und wie sich die (Post-)Transformationsländer nach 1989/91 als Demokratien konsolidieren konnten?

zur Publikation
Jüdisches Leben in Deutschland

2021 werden 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland gefeiert. Unabhängig von diesem Jubiläum ist es ein großes Glück, dass sich nach der Shoah überhaupt wieder jüdisches Leben in Deutschland entwickelt hat. Dieses ist von großer Vielfalt geprägt – allerdings auch von der anhalten Bedrohung durch Antisemitismus.

zur Publikation
Jugend und Protest

Die weltweiten Klimaproteste zeigen, dass die jüngere Generation sich inzwischen lautstark dafür einsetzt, bei Entscheidungen, die sie betreffen, einbezogen zu werden. Die Corona-Pandemie hat indes einmal mehr vor Augen geführt, dass Bedürfnisse und Interessen von Kindern und Jugendlichen oftmals übergangen werden.

zur Publikation
Herrschaft des Rechts

Demokratie funktioniert nicht ohne Rechts- und Verfassungsstaat. Grundrechte bleiben unwirksam, wenn sie nicht vor unabhängigen Gerichten eingeklagt werden können. Wer meint, dass Demokratie vor allem die Herrschaft der Mehrheit bedeute, der hat sie nicht verstanden.

zur Publikation
Zustand der Demokratie

Über den Zustand der Demokratie wurde in jüngerer Vergangenheit häufig geklagt. Seien es die Veränderungen im Parteiengefüge, der grundlegende Wandel der politischen Öffentlichkeit oder der Ruf nach innovativen Formen politischer Beteiligung: Die Beschaffenheit demokratischer Institutionen ist in Veränderung begriffen. Wohin diese führen werden, ist Gegenstand der politischen wie wissenschaftlichen Auseinandersetzung.

zur Publikation
Medizin und Ethik in der Pandemie

Die Corona-Pandemie spitzt nicht nur virologische Fragen zu, sondern auch moralische. Ethik spielt eine entscheidende Rolle in deren Diskussion. In der Pandemie geht es darum, Freiheitsrechte und Bevölkerungsschutz abzuwägen. Zwar kann Ethik keine eindeutigen Antworten geben. Aber sie kann helfen, Missstände in Forschung und Pflege zu identifizieren und Konzepte zu entwickeln, um diese Missstände zu überwinden.

zur Publikation
Endlagersuche

Wenn 2022 die letzten deutschen Atomkraftwerke vom Netz gehen, ist der Atomausstieg noch nicht vollendet: Für die rund 27.000 Kubikmeter hochradioaktiven Abfälle aus sechs Jahrzehnten AKW-Betrieb muss noch ein Endlagerstandort gefunden werden, der für eine Million Jahre möglichst sicher ist.

zur Publikation
Korruption

Korruption ist ein ebenso altes wie vielschichtiges Phänomen, das neben strafrechtlichen oder ökonomischen Folgen auch ernste Auswirkungen auf die wahrgenommene Legitimität eines politischen Systems und seiner Handelnden hat. Vertrauen in staatliches und politisches Handeln ist nicht nur in Pandemiezeiten eine wichtige Ressource, die durch vermeintliche oder tatsächliche Korruption Schaden zu nehmen droht.

zur Publikation
USA

US-Präsident Biden ließ bereits in den ersten Tagen seiner Amtszeit keinen Zweifel an seiner Entschlossenheit, die drängendsten Probleme seines Landes unverzüglich anzugehen. Die größte Herausforderung dürfte jedoch sein, die parteipolitische Polarisierung zu überbrücken und die amerikanische Gesellschaft mit sich selbst zu versöhnen.

zur Publikation
Sowjetunion

Knapp 30 Jahre nach dem Ende der UdSSR existiert das Sowjetische neben dem Postsowjetischen weiter. Die größte erinnerungskulturelle Rolle in der Russischen Föderation spielt der Sieg der Roten Armee im "Großen Vaterländischen Krieg", der mit dem Überfall NS-Deutschlands auf die Sowjetunion vor 80 Jahren begann.

zur Publikation