Zum Hauptinhalt springen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)

In der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

zu besetzen.

Die Stelle ist dem Fachbereich III „Zentrale Dienste“ – Haushalt und Rechnungswesen – zugeordnet.

Über uns

Das Land Hessen ist der größte Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes in Hessen. Das Land Hessen ist ein Arbeitgeber, der mehr als Arbeit bietet. Wir sind eine bürgernahe und wirtschaftlich arbeitende Verwaltung. Dabei sind wir uns unserer besonderen gesellschaftlichen und sozialpolitischen Verantwortung bewusst. Zudem schätzen wir die große Vielfalt unserer Beschäftigten und möchten Rahmenbedingungen schaffen, die den Einsatz der vielfältigen Eigenschaften ihrer Beschäftigten und deren Lebensumständen zum Vorteil des einzelnen, aber auch zum Vorteil der gesamten Landesverwaltung und damit letztlich auch der hessischen Bürgerinnen und Bürger ermöglichen. Wir bekennen uns zur interkulturellen Öffnung der Verwaltung und wollen unser Personal, unsere Dienstleistungen und Strukturen an die Vielfalt der Gesellschaft anpassen. Das haben wir auch durch den Beitritt des Landes zur Charta der Vielfalt im Jahre 2011 kundgetan, womit wir uns insbesondere für eine durch Fairness und Wertschätzung geprägte Organisationskultur einsetzen.

Die Hessische Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) ist eine Einrichtung des Landes Hessen und unmittelbar dem Hessischen Ministerpräsidenten zugeordnet. Als einzige hessische Einrichtung führt sie politische Bildungsarbeiten im öffentlichen Auftrag durch.

Ihre Aufgaben

Das Aufgabengebiet umfasst den vollständigen Finanz- und Haushaltsbereich der HLZ und ist dementsprechend abwechslungsreich. Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Mitarbeit bei der Aufstellung und Ausführung des Produkthaushaltes,
  • Mitarbeit bei der Durchführung und Überwachung von Jahresabschlussarbeiten,
  • Unterstützung und Mitarbeit bei der Budgetüberwachung und –steuerung,
  • Controlling,
  • Unterstützung bei Grundsatzfragen der Landeshaushaltsordnung, u. a. Grundsatzfragen des Zuwendungsrechts,
  • Angelegenheiten des Rechnungswesens (ohne Buchhaltung),
  • Unterstützung bei Steuerangelegenheiten,
  • Mitwirkung bei der Digitalisierung des Fachbereichs Finanzen,
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben.

Änderungen im Aufgabengebiet bleiben vorbehalten.

Unsere Anforderungen

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich der öffentlichen Verwaltung (z. B. Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt bzw. Bachelor of Arts – Public Administration oder Diplom-Finanzwirtin / Diplom-Finanzwirt),
  • alternativ eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt oder ein abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre (z. B. Diplom-Betriebswirtin / Diplom-Betriebswirt bzw. Bachelor of Arts oder gleichwertig),
  • alternativ eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich der öffentlichen Verwaltung (Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter oder Fachangestellte / Fachangestellter für Bürokommunikation oder Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement oder eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung z. B. Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement (IHK) oder vergleichbar,
  • mehrjährige Berufserfahrung ist von Vorteil, vorzugsweise im öffentlichen Dienst beim Land Hessen,
  • Kenntnisse im Bereich Finanz- und Haushaltswesen u. a. bei der Haushaltsaufstellung und dem Haushaltsvollzug,
  • Kenntnisse im Umgang mit Gesetzen, Verordnungen sowie Richtlinien und Erlassen,
  • Kenntnisse im Steuerrecht sind wünschenswert,
  • detaillierte Kenntnisse und umfassende Erfahrungen in der Anwendersoftware SAP, insbesondere in den Modulen FI, PSM, CO sind von Vorteil,
  • sicherer Umgang mit MS-Office (WORD, EXCEL, PowerPoint, Outlook),
  • überdurchschnittliche Flexibilität und Leistungsbereitschaft verbunden mit der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und übergreifende Zusammenhänge zu erfassen,
  • Serviceorientierung sowie ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit,
  • selbstständige Aufgabenerledigung sowie Eigeninitiative,
  • trukturierte und zielorientierte Arbeitsweise,
  • Bereitschaft zur Fortbildung.

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (z. B. Zeugnisse und Zertifikate) enthalten. Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, etc.) sind ebenfalls den Bewerbungsunterlagen beizufügen. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Unsere Angebote

  • zukunftssicherer Arbeitsplatz in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis,
  • motiviertes Team,
  • gute Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf durch entsprechende flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten bzw. Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten,
  • für Tarifbeschäftigte eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge und Jahressonderzahlung,
  • individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit, insbesondere Möglichkeit der Teilnahme am Fortbildungslehrgang zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt, sofern die Voraussetzungen des § 8 der Prüfungsordnung für die Durchführung von Fortbildungsprüfungen zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt des Regierungspräsidiums Gießen in der jeweils gültigen Fassung vorliegen,
  • bis zu 30 Tage Urlaub (zusätzlich ist der 24. und 31.12. arbeitsfrei),
  • hessenweit gültiges LandesTicket für freie Fahrten im ÖPNV, sowie in mehreren angrenzenden Gebieten (bspw. Mainz), Nutzung auch in der Freizeit,
  • vermögenswirksame Leistungen,
  • Möglichkeit zur kostenfreien Ladung des privaten E-Autos während der Dienstzeiten,
  • aktives Gesundheitsmanagement.

Allgemeine Hinweise

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Des Weiteren möchten wir Menschen mit Migrationshintergrund ermutigen sich bei uns zu bewerben.

Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG), es muss jedoch sichergestellt
werden, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt werden kann.

Bitte bewerben Sie sich vorzugsweise unter der Kennziffer ZD FI – 2024 bis zum 17. April 2024 über das Portal des Landes Hessen (https://stellensuche.hessen.de).

In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an die: Hessische Landeszentrale für politische Bildung - Fachbereich III – Zentrale Dienste –, Mainzer Str. 98 - 102, 65189 Wiesbaden, möglich.

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein, da diese nicht zurückgesandt, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Wir bitten um Verständnis, dass keine Bewerbungskosten erstattet werden können.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Kryst (Anika.Kryst@hlz.hessen.de, 0611 32 554092) gerne zur Verfügung.

Hinweise zur Datenverarbeitung in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns mit Ihrer Bewerbung übermitteln, verwendet die Hessische Landeszentrale für politische Bildung zur Erfüllung ihrer Aufgaben, insbesondere zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses im Rahmen der vorliegenden Stellenausschreibung, aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO i. V. mit § 23 Abs. 1 Satz 1, Abs.8 Satz 2 HDSIG. Nach abschließender Bearbeitung Ihres Anliegens werden Ihre Daten gelöscht, spätestens jedoch zwei Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens. Verantwortlicher der Datenverarbeitung ist die Hessische Landeszentrale für politische Bildung, Mainzer Str. 98 - 102, 65189 Wiesbaden.

Der behördliche Datenschutzbeauftragte unseres Hauses ist ebenfalls über die genannten Kontaktdaten zu erreichen. Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person vorhandenen Daten zu erhalten. Sie können der Datenverarbeitung widersprechen und haben das Recht auf Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung und Löschung Ihrer Daten sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Bei etwaigen Beschwerden über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie sich auch an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden. Das ist der Hessische Datenschutzbeauftragte, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden.