Die HLZ macht die Türen wieder auf!

Der Öffentlichkeitsbereich der Hessischen Landeszentrale ist wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. 
Sie können wieder vor Ort in unserem Publikationsangebot stöbern, Bücher aussuchen und mitnehmen, recherchieren oder Bücher, Filme und Hörbücher aus unserer Bibliothek ausleihen.
Selbstverständlich ist die sogenannte AHA-Formel zu beachten (Abstand halten, Hygieneregeln beachten und einen Mund-Nase-Schutz tragen).

Öffnungszeiten:         Montag bis Mittwoch    11 bis 15 Uhr            Donnerstag    11 bis 17 Uhr            Freitag    11 bis 14 Uhr


Podcast: „Pragmatisch demokratisch – Dein Ratgeber zur Bundestagswahl 2021“

Der 26. September 2021 ist ein wichtiges Datum für unsere Demokratie! Die Bundestagswahl steht an und wir entscheiden, wer für die nächsten vier Jahre unsere Interessen im Parlament vertritt. Aber wie funktioniert unsere repräsentative Demokratie überhaupt, was entscheidet der Bundestag eigentlich und welche Visionen versprechen die einzelnen Parteien? Hier gibt es die Antworten auf alle Fragen zur Bundestagwahl 2021. Dieser Podcast steht dir mit Rat und Tat zur Seite!

Zum Podcast

Podcast: „Pragmatisch demokratisch – Dein Ratgeber zur Bundestagswahl 2021“

22. September 1896: 125. Geburtstag von Elisabeth Selbert

Ein ermutigendes Frauenleben

Martha Elisabeth Rohde wurde am 22. September 1896 in der Gemeinde Niederzwehren bei Kassel als Tochter von Eva Elisabeth und Georg Rohde geboren. Sie wuchs in einem bürgerlich und christlich geprägten Elternhaus auf. Nach der Volks- und Mittelschule besuchte sie eine Höhere Handelsschule.
In der SPD engagierte sie sich als Wahlkämpferin und wandte sich dabei besonders an die Frauen, um sie zu ermutigen, von ihrem neuen Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Zum Stichwort

22. September 1896: 125. Geburtstag von Elisabeth Selbert

Podcast: Literatur und Politik

#11 Demokratie. Eine gefährdete Lebensform

Till van Rahden, promovierter Historiker und Hochschullehrer an der Université de Montréal, zeigt im Gespräch mit Stefan Schröder, Chefredakteur beim VRM, was unsere liberale Demokratie angreifbar macht und gefährdet. Um dann im weiteren Verlauf zu erläutern, was wir alle dazu beitragen können, unsere Demokratie zu stärken, indem wir z.B. die Streitkultur und die Umgangsformen pflegen oder die öffentlichen Räume zum Austausch ausbauen.

Zur Podcast-Folge

Podcast: Literatur und Politik

11. September 1971: 50. Todestag des „Nach-Stalin“ Nikita Chruschtschow

Kommunistischer Bauerntrampel, mutiger Entstalinisierer oder geschickter Machtpolitiker?

Nach Stalins Tod im März 1953 begann unter Chruschtschow eine neue Ära in der Sowjetunion: Entstalinisierung, Reformen und Kampagnen sollten gesellschaftliche Kräfte freisetzen – mit manchmal überraschenden Folgewirkungen. Gleichzeitig rang die kommunistische Sowjetunion im Kalten Krieg mit den USA um Weltgeltung. Chruschtschow galt als kluger Machtpolitiker und Meister der sozialistischen Rhetorik. Neben Gorbatschow wird er als Reformkommunist gehandelt. Währenddessen sehen andere Gorbatschow und ihn als Neuer-Weg-Sucher zum Machterhalt des kommunistischen Systems.

Zum Stichwort

11. September 1971: 50. Todestag des „Nach-Stalin“ Nikita Chruschtschow

2. September 1871: 150. Geburtstag Hildegard Wegscheider

Die Pädagogin, Politikerin und Frauenrechtlerin, die als erste Frau im Königreich Preußen ihr Abitur ablegte und später als erste Frau an einer deutschen Universität promovierte, setzte sich ihr Leben lang für mehr Bildungsmöglichkeiten von Frauen und Mädchen ein.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 verlor sie alle Ämter und wurde mit gekürzten Bezügen in den Ruhestand versetzt. Sie blieb politisch aktiv und engagierte sich in einem kleinen Kreis Oppositioneller im Widerstand gegen das NS-Regime. Außerdem verhalf sie politisch Verfolgten und Juden.

Gestaltung des Postwertzeichens: Professorin Iris Utikal und Professor Michael Gais, Köln
Foto: © ullstein bild

Zum Stichwort

2. September 1871: 150. Geburtstag Hildegard Wegscheider

31. August 1821: 200. Geburtstag des Universalgenies Hermann von Helmholtz

Hermann von Helmholtz gilt als einer der letzten Universalgenies und zählt zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Geschichte.

Am 31. August 1821 wurde Hermann von Helmholtz als Sohn einer einfachen, bürgerlichen Familie geboren. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Leistungen bekommt er später den Adelstitel und steht in einer Reihe mit Namen wie Alexander von Humboldt, Max Planck oder Charles Darwin. Und auch in unserem Alltag ist der Physiker noch überall präsent. Schulen, Forschungsinstitute und Straßen tragen seinen Namen.

Zum Stichwort

31. August 1821: 200. Geburtstag des Universalgenies Hermann von Helmholtz

2. September 1871: 150. Jahrestag Sedanstag

Der Sedantag (auch Tag von Sedan oder Sedanstag) war ein Gedenk- und Feiertag, der im Deutschen Kaiserreich (1871–1918) jährlich um den 2. September gefeiert wurde. Dieser erinnerte an die Kapitulation der französischen Armee am 2. September 1870 nach der Schlacht bei Sedan, in der preußische, bayerische, württembergische und sächsische Truppen nahe der französischen Stadt Sedan den entscheidenden Sieg im Deutsch-Französischen Krieg errungen hatten.

Zum Stichwort

2. September 1871: 150. Jahrestag Sedanstag

26. August 1921: 100. Todestag von Matthias Erzberger

Mit Mut und Weitblick für die Festigung der Demokratie der Weimarer Republik

Matthias Erzberger war einer der Gründerväter der Weimarer Republik, galt als Schrittmacher des Parlamentarismus und beendete mit seiner Unterschrift unter den Waffenstillstandsvertrag den Ersten Weltkrieg. Im Spätsommer 1921 wurde der konservative Demokrat von zwei Rechtsradikalen wegen seines Einsatzes für den Frieden ermordet. Erzberger erkannte, dass eine Weigerung, den Versailler Vertrag zu unterzeichnen, mehr Leid gebracht und politisch die Lage noch weiter destabilisiert hätte. Er haftete mutig quasi mit seiner Person und seinem Leben für die äußerst unpopuläre Handlung der Vertragsunterzeichnung in Versailles.

Zum Stichwort

26. August 1921: 100. Todestag von Matthias Erzberger

25. August 1921: 100. Jahrestag Berliner Vertrag

Am 25. August 1921 wurde zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland der sogenannte Berliner Vertrag, ein Separatfrieden nach dem Ende des Ersten Weltkrieges unterzeichnet. Die Ratifizierung durch den Senat erfolgte am 18. Oktober 1921. Von Deutschland wurde der Vertrag am 2. November 1921 angenommen.
Die darin enthaltenen Reparations- und Schadensersatzforderungen der Vereinigten Staaten wurden nicht einseitig gegen Deutschland festgesetzt, wie es der Versailler Vertrag vorgesehen hatte, sondern wurden von einem deutsch-amerikanischen Schiedsgericht, der German American Mixed Claims Commission, festgesetzt. Die Schadenskommission, die mit dem deutsch-amerikanischen Abkommen vom 10. August 1922 eingerichtet wurde, war bis 1932 tätig.

Zum Stichwort

25. August 1921: 100. Jahrestag Berliner Vertrag

11. August 1922: Vor 99 Jahren wird „Das Lied der Deutschen“ zur Nationalhymne

Das Deutschlandlied entsteht 1841 auf der Nordseeinsel Helgoland, die zur damaligen Zeit noch zu England gehört. Während eines Ferienaufenthaltes dichtet der 43-jährige Germanistik-Professor August Heinrich Hoffmann von Fallersleben am 26. August 1841 „Das Lied der Deutschen“.

Vier Jahre nach der Republikgründung bestimmt Reichspräsident Friedrich Ebert (SPD) am 11. August 1922 „Das Lied der Deutschen“ zur Nationalhymne. Somit feiert die Hymne im nächsten Jahr ihr 100-Jahr-Jubiläum.

Zum Stichwort

11. August 1922: Vor 99 Jahren wird „Das Lied der Deutschen“ zur Nationalhymne

Große Jubiläumsausstellung: Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda

15. Juli 2021 – 24. Oktober 2021

2021 jährt sich die Einführung der Demokratie und Gründung des neuen Landes Hessen zum 75. Mal. Anlässlich des Jahrestages hat das Vonderau Museum eine große Jubiläumsausstellung entwickelt, die zugleich Workshop- und Diskussionsraum ist und damit einen aktiven Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten möchte. Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich mit der Verfassung und ihrer Geschichte auseinanderzusetzen, lädt die Stadt Fulda zum kostenfreien Besuch der Jubiläumsausstellung ein. Nach der Präsentation in Fulda steht die Schau als Wanderausstellung ab Herbst 2021 zur Verfügung.

Weitere Informationen

Große Jubiläumsausstellung: Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda