Zum Hauptinhalt springen
  • verfügbar
  • nicht verfügbar
  • neue Publikation
  • ohne Hessenbindung
  • Klassensatz erhältlich
  • gehört zu einer Publikationsreihe
  • Download verfügbar

Ihre Bücherkiste

Sie haben 0 Publikationen in ihrer Bücherkiste

zu meiner Bücherkiste
Das Weimar-Experiment

Populistische Aktionen, Politikverachtung und gesellschaftliche Desintegration künden von einer Erosion des freiheitlich-demokratischen Grundkonsenses. Ein Blick auf das Scheitern von Weimar zeigt, wie fragil erkämpfte demokratische Ordnungen sein können: ...

zur Publikation
Die Weimarer Reichsverfassung vom 11. August 1919

Am 31. Juli 1919 verabschiedete die Nationalversammlung mit 262 Stimmen von SPD, Zentrum und DDP gegen 75 Stimmen von DVP, DNVP und USPD die „Verfassung des Deutschen Reichs“, die von Reichspräsident Friedrich Ebert am 11. August 1919 unterzeichnet und auf die er am 21. August vereidigt wurde.

zur Publikation
Friedrich Ebert

Der Sohn eines Schneiders kam von ganz unten und durchlief eine Karriere wie aus dem Bilderbuch: Seit 1913 Vorsitzender der SPD, ebnete er in den Wirren von Kriegsniederlage und Revolution den Weg in die Demokratie und steuerte als Staatsoberhaupt mit...

zur Publikation
1931

Für Tobias Straumann bildet die deutsche Finanzkrise von 1931 nicht nur eine wirtschaftshistorische Zäsur. Sie läutet auch das Ende der Weimarer Republik ein...

Bereitstellungspauschale: 2 EUR

zur Publikation
Wir letzten Kinder Ostpreußens

In ihrem bewegenden und aufwühlenden Buch zeichnet Freya Klier Flucht und Vertreibung von sieben Kindern aus Ostpreußen nach. Nach Jahrzehnten des Schweigens erhalten sie endlich die Gelegenheit, ihre Kindheitsgeschichte zu erzählen, beginnend mit dem Sommer 1944 bis hinein in unsere Gegenwart.

Bereitstellungspauschale: 2 EUR

zur Publikation
Geschichte und Geschichtsbilder (Polis 57)

Diese Publikation fasst Beiträge der gleichlautenden Fachtagung der HLZ, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Hessen in Frankfurt, und der Stiftung Topografie des Terrors in Berlin vom Oktober 2015 zusammen. Ziel der Tagung war es, die beiden Weltkriege in Bezug zu setzen. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Wertung und Gewichtung die Erinnerungen an die Weltkriege in den verschiedenen Ländern erfuhren und ob- und wenn ja, wie – eine transnationale oder gar internationale Erinnerung an die Weltkriege möglich ist.

Der 8. Mai 1945 im Geschichtsbild der Deutschen und ihrer Nachbarn

Auch sieben Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bleibt der 8. Mai 1945 noch immer ein interpretationsbedürftiges Datum der deutschen aber auch der internationalen Geschichte. Denn schon mit dem Ende des Krieges begann für alle Nationen das Gedenken. ...

zur Publikation
Deutschland seit 1945 – Eine illustrierte Geschichte der Gegenwart/Germany since 1945 – An illustrated History

Das Buch geht bis in das Jahr 1945 zurück, an das Ende des Zweiten Weltkrieges. Damals hatte Deutschland als Staat zu bestehen aufgehört. Vier Jahre später, 1949, entstanden auf deutschem Boden gleich zwei deutsche Staaten, die Bundesrepublik und die DDR. Im Herbst 1989 begannen die Menschen im Osten eine friedliche Revolution, ...

zur Publikation
Zerstörung – Vernichtung – Neuanfang. (Polis 56)

Ausgewählte Vorträge der 20. März-Tagung 2013 des Gedenkstättenreferats bei der HLZ sollen den langen Weg jüdischen Lebens in Deutschland von der Zerstörung der Synagogen 1938, über die Ermordung in den Vernichtungslagern, den Neuanfang als DP’s, Flüchtlinge oder Remigranten bis hin zum Wiederaufbau von jüdischen Gemeinden in zwei deutschen Staaten beleuchten.

Zwischen Spaltung und Gemeinsamkeit

Diese deutsch-deutsche Kulturgeschichte nimmt erstmals die Entwicklungen in Ost und West vom Ausgang des Zweiten Weltkriegs bis zur Wiedervereinigung ...

zur Publikation