Zum Hauptinhalt springen

2. September 1871: 150. Jahrestag Sedanstag

Der Sedantag (auch Tag von Sedan oder Sedanstag) war ein Gedenk- und Feiertag, der im Deutschen Kaiserreich (1871–1918) jährlich um den 2. September gefeiert wurde. Dieser erinnerte an die Kapitulation der französischen Armee am 2. September 1870 nach der Schlacht bei Sedan, in der preußische, bayerische, württembergische und sächsische Truppen nahe der französischen Stadt Sedan den entscheidenden Sieg im Deutsch-Französischen Krieg errungen hatten.

Seit 1871 wurden im Deutschen Kaiserreich um diesen Tag herum feierliche Zeremonien abgehalten, in den ersten Jahren vor allem Militärparaden. In späteren Jahren stand dann stärker der Bezug auf die Reichsgründung im Vordergrund und es entwickelte sich ein Fest für die ganze Familie, an dem gespielt, geturnt und gefeiert wurde. Allerdings verlor der Festtag ab dem Ende des 19. Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung. Mit Beginn des Ersten Weltkrieges spielte der Feiertag praktisch keine Rolle mehr.
Nach der Reichsgründung 1871 war verstärkt der Wunsch geäußert worden, einen nationalen Feiertag festzulegen. Neben dem 2. September standen auch der 18. Januar (Reichsgründung und Kaiserproklamation in Versailles 1871) und der 10. Mai (Friedensschluss in Frankfurt 1871) zur Diskussion.