Zum Hauptinhalt springen

Seminar: Der Ausbau der Innerdeutschen Grenze ab 1952

Im kollektiven Gedächtnis sind die dramatischen Bilder vom Mauerbau in Berlin am 13. August 1961 als Stichtag der Abschottung der DDR verankert. Dass jedoch das SED-Regime bereits neun Jahre zuvor eine Polizeiverordnung erließ, in deren Folge die sogenannte „Grüne Grenze“ befestigt und zur Todeszone wurde, kommt häufig zu kurz. Aus Anlass des 70. Jahrestages dieser Anordnung, die ungeheures Leid über die Menschen brachte, widmet sich die Point Alpha Akademie den Ursachen, der Umsetzung und den Folgen der Maßnahmen.
Das Seminar zeichnet von diesem Tag ausgehend die dynamische Weiterentwicklung der Sperranlagen nach, die bis zum letzten Tag der DDR die widernatürliche Trennung von den Menschen und natürlichen Lebensräumen prägten.

Seminarleitung: Johannes Schneider, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Point Alpha Stiftung

  • Seminarnummer: 2022-BPB-02
  • Preise: 70,00€ (ohne Ü), 80,00 € im EZ, 90,00 € im DZ
  • Info & Buchung : E-Mail: akademie@pointalpha.com, Tel. 036967 – 5964271
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
Datum:
06.10.2022 - 07.10.2022
Uhrzeit:
11:30 - 17:00
Veranstaltungsort:
Point Alpha Akademie, Schlossplatz 4, 36419 Geisa, Thüringen
Veranstalterin:
Point Alpha Akademie