Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam in Europa – Deutsch-Griechische Beziehungen im 20./21. Jahrhundert

Europa steht vor großen Herausforderungen und Bewährungsproben: Nachdem die „Krisen“ der Nuller- und Zehnerjahre des 21. Jahrhunderts (Finanz- und Wirtschaftskrise, Migration) fast überwunden schienen, forderte die SARS-CoV-2-Pandemie weltweit Millionen Todesopfer, legte einzelne Länder lahm, brachte aber auch den internationalen Austausch nahezu zum Erliegen. Gerade als die Corona-Krise an ein Ende gekommen und die Rückkehr zur „Normalität“ möglich schien, begann mit der russischen Invasion in die Ukraine ein mörderischer Krieg auf unserem Kontinent, der weltweit Auswirkungen auf alle Lebensbereiche hat. Der Zusammenhalt der demokratischen und friedliebenden europäischen Länder ist deshalb ein Gebot der Stunde. In diesem Zusammenhang besitzen auch die deutsch-griechischen Beziehungen eine sehr große Bedeutung.

Anmeldung

Anmeldungen sind unter Nutzung des Anmeldeformulars bis 30.07.2022 an den Volksbund, Landesverband Thüringen zu senden. Nach Anmeldeschluss erhalten Angemeldete nach Maßgabe freier Plätze und unter Berücksichtigung der Ausschreibungskriterien eine dann verbindliche schriftliche Teilnahmezusage. Absagen werden nicht versandt. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze, wird über den Platz auf der Warteliste informiert.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., LV Thüringen
Bahnhofsstraße 4a
99084 Erfurt
Tel.: 0361 - 6442175
Fax: 0361 - 6442174
E- Mail: thuerin-gen@volksbund.de

Datum:
20.08.2022 - 27.08.2022
Veranstaltungsort:
Chania / Kreta
Veranstalterin:
Eine Kooperationsveranstaltung des Referats I/1 der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. LV Hessen und LV Thüringen und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.