Zum Hauptinhalt springen

2. Hessischer Politiklehrer:innentag

Die Klimakrise, die Kriege in Afghanistan und Syrien und nicht zuletzt der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine sind nur einige der aktuellen Herausforderungen der Weltgemeinschaft. Internationale und regionale Organisationen und Bündnisse wie die UN, die NATO oder die EU sind dabei neben den Nationalstaaten bedeutende Akteure in der internationalen Suche nach Lösungen für diese Probleme und Konflikte.

Ausgehend davon stellen sich eine Vielzahl von Fragen: Wie sieht eine internationale Friedens- und Sicherheitspolitik vor dem Hintergrund terroristischer Bedrohungen und der Ost-West-Rivalität aus? Welche Bedeutung kommt der internationalen Strafgerichtsbarkeit zu? Gelingt es der internationalen Gemeinschaft, eine gemeinsame Antwort auf die Klimakrise zu finden? Und welche Rolle spielen dabei internationale und regionale Organisationen?

Der Politikunterricht steht vor der Herausforderung, die komplexen Zusammenhänge und Fragen im Kontext internationaler Beziehungen angemessen zu vermitteln. Wie dies gelingen kann, ist Thema des 2. Hessischen Politiklehrer:innentages. Prof. Dr. Johannes Varwick eröffnet den Tag mit einem Vortrag zur „deutschen Außenpolitik in der Zeitenwende“. Anschließend folgen insgesamt acht Workshops zu Themen wie der Europäischen Union, internationaler Sicherheitspolitik, Postkolonialismus, dem Nahostkonflikt, Völkerstrafrecht oder der Bedeutung von Krieg und Gewalt in der Sozialisation von Jugendlichen. Im Zentrum stehen dabei unterrichtspraktische Fragen der Vermittlung, indem Methoden und Medien vorgestellt, erprobt und reflektiert werden. Bei Kaffee, Gebäck und einem Mittagsimbiss ist außerdem der Austausch mit Kolleg:innen aus ganz Hessen möglich.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer und Lehramtsstudierende.

Anmeldung: https://politiklehrerinnentag.de/anmeldung/

Datum:
05.10.2022
Uhrzeit:
09:00 - 16:00
Veranstaltungsort:
Evangelische Akademie Frankfurt am Main
Veranstalterin:
Deutsche Vereinigung für politische Bildung e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Frankfurt und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung
Kontaktperson:
Martin Seebohn
martin.seebohn@hlz.hessen.de