Wanderausstellung Friedrich Ebert (1871 – 1925)

Der erste deutsche Reichspräsident

Teil der Veranstaltungsreihe „Literatur und Politik“

Da der Öffentlichkeitsbereich der HLZ für den Besucherverkehr derzeit geschlossen ist, muss diese Ausstellung abgesagt werden.

Friedrich-Ebert-Allee, Friedrich-Ebert-Straße, Friedrich-Ebert-Schule – allein in Wiesbaden gibt es zwei Straßen und eine (Berufs-)Schule, die nach Friedrich Ebert benannt sind.

Doch wer war Friedrich Ebert eigentlich?
Am 11. Februar 1919 wählte die in Weimar tagende Nationalversammlung den aus Heidelberg stammenden Sattlergesellen Friedrich Ebert zum Reichspräsidenten. Der SPD-Vorsitzende, der das höchste Staatsamt in einer krisenhaften Zeit bis zu seinem Tod sechs Jahre später ausübte, war damit das erste demokratisch gewählte Staatsoberhaupt in der deutschen Geschichte und der einzige Demokrat, der von der Gründung des Deutschen Reichs 1871 bis zu dessen Untergang 1945 an der Spitze des Staates stand.

Die von der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert Gedenkstätte (Heidelberg) erarbeitete, 13 Elemente umfassende Ausstellung dokumentiert den Lebensweg Friedrich Eberts von seiner Geburt in Heidelberg 1871 bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1925. Die zum 100. Jahrestag der Wahl Friedrich Eberts zum Reichspräsidenten entwickelte Ausstellung gibt dabei auch Einblicke in die problembeladene Geschichte vom Kaiserreich zur Weimarer Republik.

Die Besucherinnen und Besucher begleiten Friedrich Ebert auf den wichtigsten Stationen seines Lebens. Fotografien, Briefe, Zeitungen, Urkunden und Plakate vermitteln ein anschauliches Bild von Ebert und seiner Zeit.

Die Ausstellung bettet Eberts Biografie in die wechselvolle Geschichte der Arbeiterbewegung und des Deutschen Reiches ein. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Novemberrevolution 1918 und der Gründung der Weimarer Republik 1918/19.

Informaterial
Veranstaltungsflyer

Datum und Uhrzeit
07. Dezember 2020 bis 29. Januar 2021
0:00

Veranstaltungsort
Hessische Landeszentrale für politische Bildung

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von Referat II/1 durchgeführt.

Kategorien