Wandel der Gebärkultur in Deutschland am Beispiel des Hebammenberufes

Vortrag von Prof. Dr. Marita Metz-Becker

Schaut man auf den Hebammenberuf, so geht es immer um einen besonderen Frauenberuf mit einer langen und wechselvollen Geschichte. Der Beruf der Hebamme berührt aber auch auf besondere Weise unsere Gegenwart. In den letzten Jahren überschlugen sich die Nachrichten geradezu. Von extrem hohen Versicherungskosten ist die Rede und vom Aufgeben vieler Hebammen, für die sich die Freiberuflichkeit nicht mehr rechne. Dazu kommt, dass wohnortnahe Entbindungseinrichtungen schließen, so dass Geburten zunehmend in Kliniken der Maximalversorgung stattfinden. Der Vortrag nimmt die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Gebärkultur in Deutschland in den Blick und versucht, Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und zu diskutieren.

Einladung zur Ausstellungseröffnung (PDF)

Datum und Uhrzeit
25. Oktober 2021
18:00

Veranstaltungsort
Stadthalle Stadtallendorf

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von Referat I in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., dem Landesverband Hessen, der kommunalen Frauenbeauftragten der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem DIZ Stadtallendorf durchgeführt.

Kategorien