Ausgebucht: Literatur und Politik: “Menschheitsaufgabe Klimaschutz – Das Übereinkommen von Paris”

Das Übereinkommen von Paris (Paris Agreement – Accord de Paris sur le climat), das am 12. Dezember 2015 beschlossen und in der Folge von der überwältigenden Mehrheit der Staaten ratifiziert wurde, bildet die Grundlage für internationale Klimapolitik in den kommenden Jahrzehnten. Basierend auf der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) von 1992 definiert das Übereinkommen ein starkes globales Umweltziel: Begrenzung des Temperaturanstiegs gegenüber dem vorindustriellen Niveau auf deutlich unter 2°C und Anstrengungen, um die globale Erwärmung bei 1,5ºC einzuhegen. Auf Basis einer klimapolitischen und klimawissenschaftlichen Einordnung werden in diesem Band Struktur und wesentliche Inhalte des Übereinkommens von Paris vorgestellt und genauer analysiert. Dabei sind nationale Selbstverpflichtungen (NDCs) der wesentliche Berichts- und Koordinationsmechanismus im Rahmen des Abkommens. Die Analyse zeigt auf, wie groß die Lücke zwischen politisch gesetzten Zielen einerseits und tatsächlich getroffenen Maßnahmen andererseits derzeit ist und mit welchen Strategien sie sich schließen ließe.

Referenten/Seminarbegleitung:
Jürgen Kerwer
Dr. Daniel Klingenfeld
Manfred Ladwig

Informationsmaterial
Flyer (PDF)

Anmeldung
Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht.

Datum und Uhrzeit
09. März 2020
17:00

Veranstaltungsort
Hessische Landeszentrale für politische Bildung

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von Referat II/1 durchgeführt.

Kategorien
keine