Hebammen in Hessen – Gestern und Heute

Ausstellungseröffnung Stadthalle Stadtallendorf

Seit Jahren nimmt die Zahl der Hebammen auf dem Land ab. Dies hängt vorrangig mit den extrem hohen Versicherungssummen für diese Berufsgruppe zusammen, die freiberufliche Tätigkeit und einen Lebensunterhalt fast unmöglich machen. Durch Kosteneinsparungen und s.g. Fallpauschalen im Gesundheitswesen, hier vor allem der Krankenhäuser, werden zudem immer mehr Geburtsstationen in Kliniken, vor allem auf dem Land, geschlossen, so dass schwangere Frauen genötigt sind, immer längere Wege in ein Krankenhaus zurücklegen zu müssen, was nicht ganz ohne Gefährdung der Schwangeren und ihres ungeborenen Kindes verbunden ist. In manchen Landkreisen in Hessen gibt es keine Geburtsstationen mehr.

Die Ausstellung Hebammen in Hessen – Gestern und Heute möchte über die Geschichte eines der ältesten Berufe der Menschheit informieren, über die Entwicklung der Ausbildung im Laufe der Geschichte bis zum Studiengang heute, über Hebammen auf dem Land in Hessen, über ihre aktuelle berufliche Situation und über Möglichkeiten und Hilfsangebote für Hebammen und Schwangere/Wöchnerinnen.

Mehr Information zur Ausstellung

Datum und Uhrzeit
25. Oktober 2021 bis 26. November 2021
ganztägig

Veranstaltungsort
Stadthalle Stadtallendorf

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von Referat I in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., dem Landesverband Hessen, der kommunalen Frauenbeauftragten der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem DIZ Stadtallendorf durchgeführt.

Kategorien