Gedenken an die Deportation Wiesbadener Jüdinnen und Juden am 1. September 1942

Gedenken am Mahnmal Schlachthoframpe
in der Halle des Kulturzentrums Schlachthof

„Nun sag ich Euch adé
ich verreise heute
mit Ziel weiß ich nicht“
(Mathilde Hofer, 1942)

Programm:

GRUSSWORT
Gert-Uwe Mende, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden

EINFÜHRUNG
Georg Habs, Mitglied des Vorstands, Aktives Museum Spiegelgasse

LESUNG
„Letzte Briefe”

MUSIK
Manuel Fischer-Dieskau, Violoncello

Genau an jenem Ort, von dem aus während der NS-Gewaltherrschaft die Wiesbadener Jüdinnen und Juden deportiert worden sind, haben mehrere Künstler eine beeindruckende, zeitgemäße Form der Erinnerung an jenes Verbrechen geschaffen. Entlang der früheren Viehverladerampe des einstigen Städtischen Schlachthofs befindet sich jetzt ein mehrteiliges Gedenk-Ensemble, und zwar unmittelbar angrenzend an das Kulturzentrum Schlachthof sowie unweit von Deutschem Filmhaus und Kreativfabrik.

Im Fokus des Mahnmals stehen zwei fotorealistische Darstellungen, die vom hiesigen Sprüh-Künstler Yorkar7 seit dem Jahr 2007 auf einem Mauerrest eines ansonsten niedergelegten Gebäudes der früheren Firma Fauth aufgetragen worden sind. Sie basieren auf Aufnahmen einer historischen Fotoserie, die Zeugnis ablegt von der letzten großen Wiesbadener Deportation am 1. September 1942. Die allein an jenem Tag aus der Stadt vertriebenen etwa 370 zumeist älteren Mitglieder der Jüdischen Gemeinde hatten sich schon am 29. August im Synagogengebäude an der Friedrichstraße einfinden und registrieren lassen müssen. Insbesondere das gen Norden gerichtete großflächige Deportationsbild kann bereits aus der Ferne und selbst von Bahnreisenden gut wahrgenommen werden. Es zeigt eine Gruppe von Menschen beim Besteigen der Waggons, mit denen sie über Frankfurt am Main zunächst in das Konzentrationslager Theresienstadt verbracht worden sind.

Informationsmaterial
Informationsflyer

Datum und Uhrzeit
03. September 2020
19:30

Veranstaltungsort
Deportationsmahnmal Schlachthoframpe Wiesbaden

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von Referat I/1 der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Aktiven Museum Spiegelgasse als Kooperationsveranstaltung durchgeführt.

Kategorien