„Antisemitismus heute“ – Podiumsdiskussion mit Jo Glanville und Olga Grjasnowa

Judenfeindliche Stereotype und Verschwörungsmythen sind erschreckend aktuell und können auf eine traurige historische Tradition zurückblicken: von mittelalterlichen Anschuldigungen, dass Juden Christen wegen ihres Blutes ermorden, bis hin zu Behauptungen, dass Zionisten versuchen, die Welt zu kontrollieren.
Auf dem Podium begrüßen dürfen wir zum einen Jo Glanville, englische Journalistin (u.a. „BBC“, „The Guardian“) und ehemalige Visiting Fellow an der Arbeitstelle Holocaustliteratur, die mit ihrem Essayband „Looking for an enemy. 8 Essays on antisemitism“ zurück zu den Quellen der Verschwörungstheorien geht, ihre Reise ins 21. Jahrhundert nachzeichnet und zugleich untersucht, wie ein irrationaler Glaube in einem vermeintlich rationalen Zeitalter noch gedeihen kann. In dem neu erschienenen Band finden sich Beiträge großer jüdischer Schriftsteller und Denker unserer Zeit, darunter Tom Segev, Jill Jacobs und Mikhail Grynberg. Ergänzt wird das Podium um die in Deutschland etablierte Autorin Olga Grjasnowa (aktuelles Buch: „Der verlorene Sohn“, 2020), die als junge hier lebende Jüdin weitere Impulse setzen und den Diskurs bereichern wird.
Moderiert wird das Gespräch von Prof. Dr. Sascha Feuchert (Leiter der Arbeitsstelle Holocaustliteratur und Vorsitzender des Literarischen Zentrum Gießen).

Informationen zum Ort
https://www.lz-giessen.de/de/Antisemitismus-heute-554/

Kooperation
Stadt Wiesbaden, Kulturamt

 

Datum und Uhrzeit
01. Dezember 2021
19:00

Veranstaltungsort
Literarisches Zentrum (Margarete-Bieber-Saal) Gießen

Durchführung
Diese Veranstaltung wird von I/1 durchgeführt.

Kategorien