16. Februar 1821: 200. Geburtstag Heinrich Barth

Heinrich Barths größter Verdienst ist die weitgehend vorurteilsfreie und aufgeschlossene Erforschung der afrikanischen Kulturen, die heute noch als Grundlage der modernen Afrikawissenschaften gilt. Barth begegnete den afrikanischen Kulturen mit Respekt und Anerkennung und nicht mit dem im 19. Jahrhundert weit verbreiteten imperialistischen Auftreten der Europäer. Barth, heute allgemein vergessen, war vielleicht der „erste Afrikaner“, der ein Bild von Afrika zeichnete, …

7. Februar 1871: 150. Todestag Heinrich Steinweg (Henry Steinway)

Heinrich Steinweg bzw. Henry Steinway zählt bis heute zu den bedeutendsten Emigranten aus Deutschland, die in der „neuen Welt“ mit ihrem Gründergeist wirtschaftlich und gesellschaftlich erfolgreich waren. Steinweg verstand es bestens, die Möglichkeiten der Industrialisierung und der wirtschaftlichen Freiheiten zu nutzen und gewissermaßen wie eine Klaviatur zu spielen. „Steinway ist ein Weltkulturerbe auf zwei Beinen, denn sein Werk beflügelt im …

4. Februar 1871: 150. Geburtstag Friedrich Ebert

Als erster Reichspräsident der Weimarer Republik, als Republikgründer, als Realpolitiker und als Sozialdemokrat setzte er sich zeitlebens für Rechtsstaatlichkeit, Solidarität, Freiheit und Demokratie ein. Von links und rechts attackiert sorgte er mit seiner pragmatischen Politik maßgeblich für eine Stabilisierung der von zahlreichen Krisen heimgesuchten jungen demokratischen Republik. Geboren am 4. Februar 1871 und aufgewachsen in einer kinderreichen Schneiderfamilie in Heidelberg …

Gedenkstätte „Konklave von Rothwesten“ in Fuldatal erhält vom Land Förderbescheid

Positive Orte der Demokratiegeschichte nach 1945 als dritte Säule einer aktiven Erinnerungskultur aufbauen“

Die Hessische Landesregierung fördert den digitalen Ausbau der Gedenkstätte „Konklave von Rothwesten“ im Haus Posen auf dem ehemaligen Kasernengelände in Rothwesten. Ein wenig wie bei Dornröschen ist es schon“, so Dr. Alexander Jehn, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, „denn man muss erst die Bedeutung dieses sogenannten „Konklave von Rothwesten“ für das Gelingen der Währungsreform 1948, für das gelungene Einführen einer stabilen Währung in den Westzonen des besetzten Deutschlands begreifen. Ohne die harte Deutsche Mark kein Wirtschaftswunder und ohne Wirtschaftswunder kein Vertrauen in die demokratische Verfasstheit der im Aufbau befindlichen jungen Bundesrepublik. Rothwesten bietet diesen Einblick in die Bastelstube der Demokratie.“

Das Schwarzweiß-Bild zeigt einen Tisch an dem Militärangehörige sitzen und auf ein Dokument blicken. Generaloberst Joel, in der Mitte, unterzeichnet ein Dokument.

08. Mai 1945: 75. Jahrestag des Kriegsendes in Europa

Die Kapitulation war eine Befreiung, die den Weg für einen Neuanfang in Deutschland und Europa ebnete Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und der Befreiung vom Nationalsozialismus. Der Krieg hatte Millionen von Toten gefordert mit einem ungeahnten Ausmaß an Zerstörung, Massenvernichtung, Kriegsverbrechen, Verfolgung oder Zwangsumsiedlung durch das nationalsozialistische Verbrecherregime. …

09.03.2020 – Daniel Klingenfeld: Menschheitsaufgabe Klimaschutz – Das Übereinkommen von Paris

Reihe Literatur und Politik Wiesbaden, 9. März 2020 – SWR-Umweltredakteur Manfred Ladwig moderierte am 9. März in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung in der Reihe „Literatur und Politik“ ein Gespräch mit Dr. Daniel Klingenfeld, Leiter des Stabes der Direktoren am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zu seiner Anfang März bei der HLZ veröffentlichten Publikation „Menschheitsaufgabe Klimaschutz – Das Übereinkommen von …

21.11.2019 – Prof. Dr. Dietmar Rothermund: Gandhi

Reihe Literatur und Politik Wiesbaden, 21. November 2019 – Dietmar Rothermund, emeritierter Professor für die Geschichte Südasiens an der Universität Heidelberg, stellte an diesem Abend in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung in der Reihe „Literatur und Politik“ sein Buch „Gandhi. Der gewaltlose Revolutionär“ vor. Die Moderation übernahm Stefan Schröder, Chefredakteur des Wiesbadener Kuriers, die Begrüßung Jürgen Kerwer, der die …

24.10.2019 – Sir Christopher Clark: Von Zeit und Macht

Reihe Literatur und Politik Wiesbaden, 24. Oktober 2019 – Sir Christopher Clark, Professor für Neuere Europäische Geschichte am St. Catharine’s College in Cambridge, stellte an diesem Abend in den Kurhauskolonnaden in Wiesbaden im Rahmen der Reihe „Literatur und Politik“ sein Buch „Von Zeit und Macht – Herrschaft und Geschichtsbild vom Großen Kurfürsten bis zu den Nationalsozialisten“ vor. Die Moderation übernahm …

29.08.2019 – Eva Rosenkranz/Andreas H. Segerer: Insektensterben

Reihe Literatur und Politik Ein flammender Appell für eine ökologische Landwirtschaft und für ein Umdenken in der Wahrnehmung der Natur! Wiesbaden, 29. August 2019 – SWR-Umweltredakteur Manfred Ladwig moderierte gestern Abend in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung in der Reihe „Literatur und Politik“ ein Gespräch mit den beiden Autoren Eva Rosenkranz und Dr. Andreas H. Segerer zu ihrem Buch …