“Aktuelle Kamera” versus “Tagesschau”:
Ein deutsch-deutscher Nachrichtenvergleich


In der DDR geht die „Aktuelle Kamera“ am 21. Dezember 1952 auf Sendung. Fünf Tage später feiert die Erstausgabe der „Tagesschau“ aus Hamburg Premiere. Fast 40 Jahre berichten Redaktionen und Journalistinnen und Journalisten über regionale, nationale und weltpolitische Ereignisse. Oft genug über ein und dasselbe Ereignis – aber auf unterschiedliche Weise.

Wie dieses Framing aussieht, wie unterschiedliche politische Systeme die Produktion von Nachrichten beeinflussen und wie wir heute damit umgehen, zeigen drei zeitgeschichtliche Ereignisse:


Original-Fernsehbeiträge, bebilderte Zeitleisten, Erklärvideos, Persönlichkeitstests, ein 360-Grad-Glossar und weitere interaktive Inhalte führen auf anschauliche Weise durch diesen deutsch-deutschen Nachrichtenvergleich. Sie geben unter “News - Damals und heute” außerdem Einblicke in übergeordnete Themen wie “Was sind Nachrichten?”, “Was bedeutet Pressefreiheit” und wie sahen die unterschiedlichen Aufgaben der Medien in Ost- und Westdeutschland aus. Die “Lehrkraftecke” gibt Anregungen und liefert Bonusmaterial und technische Hilfestellung zu den Inhalten. Überdies wird auch der Umgang mit heutigen Nachrichten und Medien reflektiert. Denn auch 30 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges steht die freie Presse vor einigen Herausforderungen.

Zur Einführungsseite